CW plaudert

30 Jahre Bayern – nicht ganz ernst gemeint;-)

Hinterlasse einen Kommentar

1. Mai 1983 – Umzug von Trier (das im folgenden Jahr seine 2000jährige Stadtgeschichte feiert) nach Augsburg (das selbiges Stadtjubiläum ein Jahr später feiern sollte). Tatsächlich kann ich mich an nicht mehr sehr viel von diesem Tag erinnern – wer kann es mir verdenken? – nur soviel, meine Habe passte in einen PKW. Mein erstes Zimmer in der neu gewonnenen Freiheit fern des Elternhauses maß ganze 10qm, kostete 150.-DM Warmmiete, war ausgestattet mit Bett, Schrank, Schreibtisch und Teil einer fantastischen WG. Ich hatte Glück, unglaubliches Glück genau hier gelandet zu sein.

Wir waren zu dritt und dann gab es da noch die ‚Hausfreundin‘, die oft zu Besuch war, mal mit der einen, mal der anderen was unternahm und gerne auch zum Essen blieb. Unsere erste gemeinsame Unternehmung, ein Kinobesuch, begann wenig schmeichelhaft mit der Bemerkung „ich hab die anderen zwei schon gefragt, ob sie mit gehen, aber die können beide nicht, da frag ich dich halt auch noch…“. Naja, ich war wohl auch nicht so wählerisch und bin trotzdem mit. Und wie es so geht im Leben (und im Film), dies war der Beginn einer wunderbaren Freundschaft!

Warum ich das erzähle? Klar hat das was mit meinem 30jährigen Bayern/Augsburg-Jubiläum zu tun. Was soll das überhaupt? Eine 30-Jahr Feier, nur weil man in Bayern wohnt, in Bayerisch-Schwaben, um genau zu sein?

Nun, so ganz abwegig ist das nicht, schließlich sah ich mich sowohl vor meinem Wegzug aus Trier einigem Spott ausgesetzt („hast du schon Geld umgetauscht?“, „wie siehts mit bayerischen Briefmarken aus?“, „kein Jahr wirst du es aushalten“, „die verstehst du doch gar nicht“…), als auch in der ersten Zeit in Augsburg („… kommst du aus Sachsen?“, „oh man, wo bist du denn her?“, „was hat dich denn hierhin verschlagen?“, mein im Rahmen des Studiums zugewiesener Gesangslehrer hat mich erstmal zu Sprachunterricht verdonnert …).

Hat mich alles nicht davon abgehalten zu bleiben!

Und so kommt es , dass die treue Hausfreundin 30 Jahre später für den 1. Mai 2013 irgendetwas plant. So wie sie es schon zum 10, 20 und 25jährigen Umzugstag  getan hat.

Aber dieses Mal habe ich mich vorbereitet! Alte ‚Dokumente‘ herausgekramt und diverse bayerisch-schwäbische Aktivitäten in Fotocollagen gepackt, um meine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung nun doch endlich zu erhalten!

…hier ein paar Auszüge aus den ‚offiziellen‘ Dokumenten der ‚Bayernbeauftragten für Zugereiste‘ (einfach zu liebevoll gemacht, um sie ungesehen verstauben zu lassen, finde ich zumindest…):

 

Zum 10jährigen

Zum 10jährigen

Zum 20jährigen

Mahnbrief zum 20jährigen, ich hatte die ‚Sprachprüfung‘ nicht rechtzeitig abgelegt

Wie man den Fotocollagen wird entnehmen können, habe ich versucht mich in bayerischer Kultur zu üben!

Zum 25jährigen sollte ich eine Einbürgerungsurkunde von Herrn Seehofer erhalten, die es bis heute nicht gegeben hat – nun denn, unsere bayerischen Politiker haben wohl andere Sorgen 😉

Zum 25jährigen gab es zudem einen wunderbaren ‚Augsburg‘-Tag mit den beiden Gewährsfrauen, den wir gemeinsam mit den weiteren Augsburg-Jubilanten 250 Jahre Bäsle (Mozart’s Bäsle), 150 Jahre Rudolf Diesel, 750 Jahre Maria Stern sowie 60 Jahre Augsburger Puppenkiste gefeiert haben!

… zum Abschluss und Beweis meiner Bereitschaft einiges zu investieren, um meine Bayern-Verbundenheit zu festigen und das sprachliche Manko zu kompensieren (da werde ich wohl meiner Geburtstadt Trier treu bleiben!)…

Bayern- so ein schönes Land! Berge, Seen, Schlösser, Kirchen...

Bayern- so ein schönes Land! Berge, Seen, Schlösser, Kirchen…

...und dann sind da noch Ausflüge in die Berge, wandern entlang der Romantischen Straße und des bayerischen JaKobsweges, regelmäßige Ausflüge in die Landeshauptstadt, Museumsbesuche, regionale Festivitäten, das Land auf der Straße und aus der Luft!

…und dann sind da noch Ausflüge in die Berge, wandern entlang der Romantischen Straße und des bayerischen Jakobsweges, regelmäßige Ausflüge in die Landeshauptstadt, Museumsbesuche, regionale Festivitäten, das Land auf der Straße und aus der Luft!

So schön is Augschburg!

So schön is Augschburg!

Jede Menge 'Brauchtum' - von der Blasmusi, Christkindl-Tramfahren, Maibaum-Aufstellen, bis hin zum Biergarten + Kneipen-und Wallfahrtsort-Besuch (klar!)

Jede Menge ‚Brauchtum‘ – von der Blasmusi, Christkindl-Tramfahren, Maibaum-Aufstellen, bis hin zum Biergarten + Kneipen-und Wallfahrtsort-Besuch (klar!)

Ich gebe mein Bestes!

Ich gebe mein Bestes!

Flora und Fauna - nicht ganz ernst gemeint!

Flora und Fauna – nicht ganz ernst gemeint!

Ja, auch das gehört dazu - regionale Fußballbegeisterung!

Ja, auch das gehört dazu – regionale Fußballbegeisterung!

...ohne Worte...

…ohne Worte…

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s